/

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für unsere Seminare


1. Anmeldung

Für alle Erste-Hilfe Seminare ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann schriftlich, telefonisch oder über unser Onlineformular erfolgen. Eine Anmeldung ist verbindlich und wird in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Verwendung des Onlineformulars ist dieses sorgfältig und vollständig auszufüllen. Eine Anmeldebestätigung erfolgt umgehend. Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten.

2. Kursgebühren

Die in der jeweiligen Seminarausschreibung / unserem Angebot genannten Kosten gelten mit der Anmeldung / Buchung als vereinbart. Die Zahlung der Seminargebühren erfolgt:

    - per Barzahlung oder EC-Zahlung vor Kursbeginn
    - bei Abrechnung mit der BG über das Abrechnungsformular / Gutscheine zur 
Kostenabrechnung
    - per Rechnung, sofern dies bei der Anmeldung / Buchung vereinbart wurde.

Aus Sicherheitsgründen akzeptieren wir keine 200,00 und 500,00 Euro Banknoten.
Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer, sofern diese anfällt.

Folgende Seminare sind von der Umsatzsteuer befreit, da diese unmittelbar dem Schul- bzw. Bildungszweck entsprechen:

   - Erste Hilfe Ausbildung
   - Erste Hilfe Fortbildung
   - Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

Alle anderen Seminare (z.B. Notfalltrainings) sind Pauschalveranstaltungen bei denen die in unserem Angebot angegebenen und schriftlich vereinbarten Lehrgangsgebühren gelten.
Eine Kostenübernahme durch die Berufsgenossenschaft ist bei diesen Seminaren nicht möglich.

3. Kostenübernahme durch die Berufsgenossenschaft

Bei Abrechnung durch Dritte (z.B. BG bei betrieblichen Erste-Hilfe-Kursen) ist spätestens zum Lehrgangsbeginn die Kostenübernahmeerklärung / Gutscheine der Unfallkassen, oder das entsprechende Formular im Original vollständig ausgefüllt vorzulegen.
Liegt das Formular nicht vor, kann in Ausnahmefällen die Zusendung bis spätestens 14 Tage nach Kursbesuch erfolgen. Diese Regelung ist vorab mit uns abzustimmen. Liegt nach 14 Tagen kein Formular vor, werden die Seminarkosten dem entsendenden Unternehmen in Rechnung gestellt.
Falls die Berufsgenossenschaft / Unfallkasse die Kostenübernahme - auch im Nachhinein - teilweise oder ganz verweigert, werden die Seminarkosten dem entsendenden Unternehmen in Rechnung gestellt.

4. Seminare in eigenen Räumlichkeiten

Für Seminare, die nicht in unseren Räumlichkeiten stattfinden, muss nach unseren Qualitätsstandards und Vorgaben der Berufsgenossenschaften die Raumgröße mindestens 2,5qm je Person oder 50qm für 20 Personen betragen. Ausreichende Beleuchtung, Sitz- und Schreibmöglichkeit, sowie Waschgelegenheit und Toiletten müssen vorhanden sein.

5. Mindestteilnehmerzahl / Teilnahme durch Dritte

Für Erste-Hilfe Lehrgänge die in eigenen Räumlichkeiten des Unternehmens oder für geschlossene Lehrgänge (Vereine, Firmen, Sportgruppen, etc.) muss die Teilnehmerzahl je Kurs mindestens 15 Teilnehmende betragen.      Wird die Anzahl von 15 Teilnehmenden unterschritten, hat der Vertragspartner die Differenz zu 15 Teilnehmenden zu tragen.
Wir sind bestrebt, unsere Seminare auszufüllen und eine Teilnehmerzahl von 20 Personen zu erreichen. Sollte diese Anzahl nicht erreicht werden, behalten wir uns die Möglichkeit vor, weitere Teilnehmende (z.B. von anderen Unternehmen) zu einem von Ihnen gebuchtem Seminar als Selbstzahler mit einzuladen.

Für Notfalltrainings gibt es keine Mindestteilnehmerzahl und es erfolgt auch keine Einladung externer Teilnehmer durch uns.

6. Teilnahmebescheinigungen / Ersatzbescheinigung

Für eine erfolgreiche Teilnahme ist das aktive Üben der vom Ausbilder vorgestellten Maßnahmen erforderlich. Eine erfolgreiche Teilnahme wird in einer Teilnahmebescheinigung bestätigt. Eine Teilnahmebescheinigung wird erst nach Zahlungseingang herausgegeben, dies gilt auch bei Zahlung durch Dritte.

Für die Ausstellung einer Ersatzbescheinigung wird eine Gebühr in Höhe von 10,00 Euro berechnet.

7. Änderungen Dozenten

Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Dozenten, auch nicht, wenn dieser vorab namentlich angekündigt wurde.

8. Absage von Seminaren

Bei Gründen, die die Philipp Jünemann und Holger Joosten GbR nicht zu vertreten hat, wie z.B. kurzfristiger Ausfall des Dozenten (durch Krankheit oder Unfall etc.), bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 15 Teilnehmern, oder höherer Gewalt behalten wir uns die Absage eines Seminars vor. Vorrangig versuchen wir, Ihnen einen geeigneten Ersatztermin zu nennen. Muss ein Seminar abgesagt werden und Sie können auf keinen anderen Termin ausweichen, werden die Seminargebühren in voller Höhe erstattet. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche gleich welcher Art, der Ersatz von Aufwendungen und sonstigen Nachteilen sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der Dozenten.

9. Rücktritt / Abmeldung / Nichterscheinen

Bei Buchung über unsere Internetseite können Sie Ihre Erklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Philipp Jünemann und Holger Joosten GbR
Am Ehrenmal 15 - 46509 Xanten


Im Falle eines Widerrufs sind die empfangenen Leistungen zurückzugewähren.                                                   Soweit die von uns zu erbringende Leistung bereits erbracht ist, müssen Sie uns Wertersatz leisten.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden.
Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung.

Wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, besteht kein Widerrufsrecht.

Nach Ablauf der Widerrufsfrist berechnen wir folgende Stornopauschalen:

   -     bis 4 Wochen vor Seminarbeginn: 30% des Seminarentgelts
   -     bis 2 Wochen vor Seminarbeginn: 50% des Seminarentgelts
   - unter 2 Wochen vor Seminarbeginn: 70% des Seminarentgelts

Bei Nichterscheinen wird die volle Seminargebühr berechnet.

10. Ausschluss Teilnehmende

Wir behalten uns vor, Teilnehmende von der Seminarteilnahme auszuschließen, wenn sie wiederholt fremdenfeindliche, menschenverachtende oder sexistische Äußerungen machen, trotz Ermahnung eine Gefahr für andere Seminarteilnehmende darstellen, während des Kurses eine Straftat begehen (z.B. Diebstahl, Sachbeschädigung), das Seminar grob fahrlässig oder absichtlich fortlaufend stören.
Im Falle eines berechtigten Ausschlusses besteht kein Anspruch auf bereits gezahlte Teilnahmegebühren und kein Anspruch auf eine Teilnahmebescheinigung.
Seminarteilnehmende haben insbesondere den Anweisungen des Dozenten Folge zu leisten, die geltenden Rauchverbote zu beachten, die Seminarleitung vor Beginn auf mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen hinsichtlich der Durchführung der Übungen hinzuweisen, Lehrgangsräume und Inventar pfleglich zu behandeln.
Während des Seminars ist die Nutzung von Mobiltelefonen oder Musikgeräten zu unterlassen.
Teilnehmende die unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen, werden sofort vom Seminar ausgeschlossen.

11. Haftung / Haftung Lehrgangsinhalte

Die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Für Unfälle während der Veranstaltung, auf dem Weg zur und von der Veranstaltungsstätte sowie für Diebstahl, Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Die Haftung der Philipp Jünemann und Holger Joosten GbR – 46509 Xanten, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
Bei der Zusammenstellung unserer Lehraussagen und Abbildungen sind wir mit größter Sorgfalt vorgegangen, trotzdem können Fehler nicht ganz ausgeschlossen werden. Herausgeber und Dozenten können für fehlerhafte Angaben und deren Folgen nicht zur Rechenschaft gezogen werden.
Für die Seminardurchführung gelten die aktuellen Bestimmungen der Berufsgenossenschaften.                                  Die Lehraussagen entsprechen den Richtlinien des ERC.

12. Copyright

Das Fotografieren, Filmen oder sonstiges Aufzeichnen unserer Seminare ist grundsätzlich nicht gestattet.              Für unsere Handbücher und Präsentationen sind alle Rechte vorbehalten.

13. Datenschutz

Personenbezogene Daten werden zum Zwecke der Anmeldung gespeichert und verarbeitet. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen einer BG-Abrechnung.

14. Gerichtsstand

Wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich- rechtliches Sondervermögen ist, so ist Rheinberg ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten.
Ebenso ist Rheinberg Gerichtsstand, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach der Buchung ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

15. Salvatorische Klausel

Im Falle einer Rechtsunwirksamkeit einer Klausel dieser AGB behalten alle übrigen Klauseln ihre Gültigkeit.           Für diese AGB gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Philipp Jünemann und Holger Joosten GbR
Am Ehrenmal 15
46509 Xanten
Tel.: 02804 / 8718
info@auweh-nrw.de
Stand: 01.01.2020

 
E-Mail
Anruf
Infos